CDU TT: „Aktuellen Umfragen zufolge steht BW vor einem Linksruck“
Vorstandsmitglieder informierten am Marktstand über die existenziellen Krisen, dem Gang in finanziell schwierige Jahre und deren Lösungen. Zeit, das Regierungsprogramm näher anzuschauen! „Fangen wir an mit der Bildung. Die Frage lautet, warum wird über das Aussehen von Politikerinnen immer noch mehr geredet als über deren nachgewiesene Kompetenz?“ Solange wird es weiterhin den „Weltfrauentag“ geben müssen?
Oder die „grünen“ Vorschläge, beispielsweise den Bau von Einfamilienhäusern behindern zu wollen. Die CDU will, dass für privat genutzte Wohnungen die Bürgerinnen und Bürger einmalig von der Grunderwerbsteuer entlastet werden und wird sich auf Bundesebene für eine Novellierung der Steuer einsetzen. Auch dafür, dass die Schuldenbremse erhalten bleibt. Das bedeutet nachhaltiges Handeln und ist wichtig aus Respekt gegenüber allen Generationen.
Die Union ist Garant für Vernunft und Ausgleich. Für die Stärkung der Inneren Sicherheit, den Ausbau des Glasfasernetzes auch auf dem Land und einer Wirtschaftspolitik, die Umwelttechnologie als Chance begreift.
An alle, die noch nicht gewählt haben: „Schauen Sie genau hin, was so alles erzählt wird. Die Landes-CDU hat als Juniorpartner auch nicht alles richtig gemacht, aber vieles erreichen können und geliefert“, erklärt der Landtagskandidat August Schuler MdL.

« LandtagswahlBw 2021 Teil 3 Haushalt 2021 »