Interessante Einblicke in den Alltag und das Leistungsspektrum der Diakonie Pfingstweid gewannen die CDU-Kandidaten für die Kommunalwahlen in Tettnang und Kau bei einem kürzlichen Besuch der Einrichtung.

Gemeinsam mit interessierten Bürgern wurde die Gruppe vom pädagogischen Vorstand Lars Kehling durch die Werkstätten und den Förder- und Betreuungsbereich geführt. Für viele neu war sicherlich, dass in der Schreinerei vor Ort neben selbst hergestelltem und vermarktetem Holzspielzeug auch Auftragsarbeiten für Fremdfirmen durchgeführt werden.

Im erst vor wenigen Jahren neu gebauten Förder- und Betreuungsbereich konnten die Besucher eine hochmoderne und nach heutigen Anforderungen gestaltete Raumaufteilung und Ausstattung bewundern.

Lars Kehling informierte die Lokalpolitiker weiter über die geplanten baulichen Erweiterungen der Diakonie Pfingstweid. „Geänderte Ansprüche und gesetzliche Vorgaben machen es notwendig, neben Außenwohngruppen in den Kernstädten auch neue Wohnhäuser auf dem „Stammgelände“ zu errichten“, so Kehling. Hier hofft man bereits in diesem Jahr mit dem Bau von zwei Häusern beginnen zu können. Später sollen weitere Flächen am Standort Pfingstweid rund um das heutige Einrichtungsgelände für inkludierten, bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. Die hierzu dem Ortschaftsrat Kau bereits bekannten Pläne werden auch von der CDU nachhaltig unterstützt.

„Ich möchte mich im Namen aller für die kurzweilige Führung bedanken und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen beim traditionellen Jahresfest am 26. Mai“. Mit diesen Worten überreichte Kaus Ortsvorsteher Wohnhas Herrn Kehling noch eine Spende der CDU-Kandidaten für das aktuelle Spendenprojekt „Begegnungsoase“, ehe man den Abend bei weiteren Diskussionen und kühlen Getränken in der Cafeteria ausklingen ließ.

« Informationsstand der JU Tettnang-Meckenbeuren Rege Beteiligung am CDU Marktstand »