CDU begutachtet „Baustelle“ Karlstraße

Vor der CDU Sitzung nahm ein Teil des Vorstandes die Gelegenheit wahr, sich von der Karlstraße ein Bild zu machen. Der Tenor war, dass sich durch die Lampen und Bäume sowie dem Pflaster ein sympathisches Ambiente ergäbe. Geschäftsführer Frank Spleiß sagte: „Ein gelungenes Ergebnis. Jetzt fehlt noch der Feinbelag und die Besucher können ihre Weihnachtseinkäufe in unserer Stadt demnächst in vollen Zügen genießen.“

Dann wurden die Koalitionsverhandlungen thematisiert. Alexander Schulz meinte, dass aufgrund des Wahlergebnisses ein kompletter Neuanfang notwendig wäre,  um die Stammwähler wieder überzeugen zu können. Mit dem jetzigen Personal auf Bundesebene, insbesondere der Kanzlerin, sei es spätestens nach den Erfahrungen von Kontrollverlust in der Flüchtlingskrise nicht mehr möglich, glaubhaft eine wertkonservative Politik zu vertreten.

Schriftführer Thomas Maier ergänzte: „Die Union muss bei den Koalitionsverhandlungen leider viele Kompromisse eingehen. Nach den inhaltlichen Themen ist es genauso wichtig, die Ministerposten so zu besetzen, dass sich „neue Köpfe“ in Berlin etablieren können.“

Vorsitzende Sylvia Zwisler lobte das Engagement der Vorstandsmitglieder und Freunde über die vergangenen Monate, beispielsweise beim Besuch vom Fraktionsvorsitzenden im Bundestag Volker Kauder MdB im Kau und bei vielen anderen Veranstaltungen.

Gemeinsam mit Ortsvorsteher Joachim Wohnhas gab sie einen „Streifzug“ durch die Gemeinderatsthemen. Zwisler meinte zum Jahresabschluss 2016, dass dieser zwar im „Ist-Ergebnis“ besser wäre als im „Plan“, aber im Endergebnis nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass erneut Kredite aufgenommen wurden (netto 2,3 Mio. Euro) und die Nettoverschuldung der Stadt zwischenzeitlich bei rd. 12 Millionen Euro läge. Vergleichsweise hatte die Stadt im Jahr 2007 rd. 700.000 EUR Schulden.

Die Konsequenzen wurden lebhaft diskutiert. Ebenso die Maxime, künftig so zu wirtschaften, dass nicht heute der Wohlstand von morgen „vervespert“ wird.

Beim Bürgerbusprojekt betonte Wohnhas: „ich stehe für den sozialen Bürgerbus“ zur Verfügung und würde mir deshalb wünschen, dass dieser bald „ins Rollen“ kommt.“

 

August Schuler MdL lädt zu einer Besichtigungsfahrt des Landtages von Baden-Württemberg am Dienstag, den 5. Dezember 2017 (Abfahrt mit dem Bus in TT) herzlich ein. Ein Besuch des Weihnachtsmarktes ist am Nachmittag möglich. Ein paar Plätze sind frei und wir bitten Interessenten sich bald bei GF Frank Spleiß oder auf unserer Homepage www.cdu-tettnang.de anzumelden.