CDU beteiligt sich beim Kinderferienprogramm 2017

(von Mark Hildebrandt) TETTNANG - Brezeln backen – das hat Friderike (11) auch noch nicht gemacht. „Ich habe mit meinem Papa schon Brötchen gebacken“, sagt sie, „und Himbeerkuchen“. Sie und etwa 30 andere Kinder haben am Dienstag mit der CDU Tettnang im Rahmen des Kinderferienprogramms gekocht, gebacken und gespielt. Etwa zehn Helfer waren im Einsatz.

 

Mit viel Energie waren die Kinder unterwegs, das machte sich auch in der Küche der Realschule bemerkbar. An vier Zeilen konnten die Jungen und Mädchen das Mittagessen kochen – jede Gruppe konnte sich dafür etwas anderes aussuchen. Julian (6), Marlene (7) und Jacob (6) etwa waren für den Nudelauflauf zuständig. Nach dem Einkauf und einem Zwischenstopp zum Eis in der Stadt ging es dann ans Gemüse.

 

Da waren durchaus Profis am Werk. Erik (9) etwa sagte: „Ich habe zuhause schon mal mit einem scharfen Messer Karotten geschnitten.“ Das machte er auch hier gemeinsam mit Clemens (8). Auch Franziska (12) und Tami (6) helfen daheim immer wieder mit – und bereiteten am Dienstag Wurstspieße, Nudeln und Tomatensauce vor.

 

Während die einen in der Küche schnitten, rollte eine andere Gruppe bei Bäckermeister Georg Haug in der Obermühle Brezeln und schob sie in den großen Ofen. Das Geheimnis, so die Kinder: „Warm schmecken sie noch besser.“ Jedes Kind bekam dann auch noch ein kleines Kochbuch mit nach Hause. In der Realschule und um das Gebäude herum gab es danach noch Gruppenspiele. Markus Eser hatte hier vom Turmbauspiel über Staffel- bis hin zu Geschicklichkeitsspielen einiges im Gepäck.