CDU Fraktion setzt sich bei „B467 alt“ durch

Auf Vorschlag des Planungsbüros (H. Reutter) zum Radwegekonzept sollte die Wegverbindung zwischen Reutenen und Gießenbrücke (B467 alt) als Fahrradstrasse ausgewiesen werden. Dies hätte bedeutet, dass dort Radfahr – und PKW Verkehr gleichberechtigt sind und generell Tempo 30 gilt.

 

Fraktionsvorsitzender Manfred Ehrle bezeichnete die Streckenverbindung als wichtiges Bindeglied zwischen der Ortschaft Langnau und der Stadt Tettnang. Dass dort täglich 3000 Kraftfahrzeuge fahren würden, zeige doch die Wichtigkeit dieses Streckenabschnittes. Zudem seien die Auffahrten auf die „B467neu“ bei Gießen und Reutenen sehr gefährlich und seiner Meinung nach dürfe man den Autofahrer auch nicht ständig weiter zurückdrängen.

 

Ehrle stellte für die CDU-Fraktion den Antrag, die geplante Fahrradstraße aus dem Radwegekonzept zu streichen, damit alles beim bisherigen Zustand bleibt. Für diesen Antrag stimmten 14 Gemeinderäte – 6 waren dagegen.


Gegenstimmen und für eine gleichberechtigte Fahrradstraße:

Bürgermeister Walter, P. Gaissmaier, H. Hahn, K. Aicher, H. Schöpf, H. König