CDU Bürgerstammtisch priorisiert Parkraum in der Innenstadt und Lake-Line-Partybus

 

Auch beim ersten Bürgerstammtisch im neuen Jahr stand die Diskussion über die städtische Bauplanung und deren Umsetzung hoch im Kurs.

 

Städtisches Bauprogramm aus dem Blickwinkel der Bürger


Themenschwerpunkt bildeten -  wie erwartet  - die baulichen Veränderungen der Innenstadt . Dabei kam zum Ausdruck, dass die Tettnanger  Bürger sich sorgen, inwieweit der Spagat städtebaulicher Aspekte und Interessenlage der Bürger gelingen könne.
Was die Sanierung der Karlstraße betrifft, so sprechen sich viele Bürger dafür aus, dass zentrale Parkmöglichkeiten geschaffen werden müssten, bevor diese Einkaufsstraße „beruhigt“ werde.


Nur mit ausreichend Parkraum könnten Einzelhandel und Aufenthaltsqualität von der „neuen“ Karlstraße profitieren.


Junge Union überzeugt Bürgerstammtisch vom „Lake-Line-Partybus“


Thomas Maier, Pressereferent und Schriftführer der Jungen Union Tettnang-Meckenbeuren, brachte ein zentrales Anliegen vieler Jugendlicher vor: Man wünsche sich den Einsatz eines Partybus, um sicher zu Veranstaltungen gebracht und dort wieder abgeholt zu werden. „Das ist eine super Sache und für uns Jugendliche und unsere Eltern höchst attraktiv!“, schwärmte Thomas Maier. Zudem sei der Partybus kostengünstig, denn Tettnang könne sich diesem System interkommunal anschließen. Die CDU Stadträte wollen diesen Vorschlag bei der Gemeinderatssitzung einbringen.


Veranstaltungen Landes- und Bundespolitik


Die CDU Tettnang und die CDU Meckenbeuren organisieren mit dem Staatssekretär aus dem Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle MdB, eine Veranstaltung zum Thema „Wirtschaft braucht Mobilität“ .


Ebenfalls geplant ist ein Frühschoppen mit dem innenpolitischen Sprecher der CDU Landtagsfraktion, Thomas Blenke MdL – CDU-Offensive für mehr Sicherheit, Montag, 1. Februar 2016, 10.00 – 11.00 in den Torstuben. Blenke wird zu den Themen „Wohnungseinbrüche“, Veränderte Sicherheitslage rund um die Zuwanderungsbewegung“ und zur umstrittenen Polizeireform Rede und Antwort stehen.