CDU Kreisverbände Ravensburg und Bodensee erfolgreich

 

- Verkehrsminister Dobrindt setzt sich für die Südbahn ein -

Beim 41. Bezirksparteitag der CDU-Württemberg-Hohenzollern am Wochenende 16./17. Oktober in Bad Saulgau wurden drei Bewerber des CDU-Kreisverbandes Ravensburg erneut erfolgreich in den Vorstand gewählt.

 

 

Frau S. Zwisler (Vorsitzende OV Tettnang) bei ihrer Rede am Bezirksparteitag in Bad Saulgau

 

Ravensburg (3.050 Mitglieder) ist der größte von acht Kreisverbänden innerhalb des 13.100 Mitgliedern zählenden Bezirksverbandes. Der Europaabgeordnete Norbert Lins (Pfullendorf, aus Horgenzell-Danketsweiler stammend) ist mit 84,1 % der Stimmen als einer der drei Stellvertreter des Bezirksvorsitzenden Thomas Bareiß wiedergewählt worden. Ebenfalls wiedergewählt wurde mit 99,3% der Stimmen Prof. Dr. Thomas Spägele (Bad Waldsee), der Rektor der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Unter den 10 Beisitzern findet sich erneut der Ravensburger Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzende August Schuler. Der CDU-Landtagskandidat für den Wahlkreis Ravensburg-Tettnang gehört seit 2001 dem Bezirksvorstand an und hatte mit 63,35 % das drittbeste Ergebnis aller Beisitzer.

 

 

(von links):  Die wiedergewählten Bezirksvorstandsmitglieder Prof. Dr. Thomas Spägele,

Kreisvorsitzender Rudi Köberle, MdL; Sylvia Zwisler (Tettnang), Norbert Lins, MdEP; August Schuler

 

 

Den oberschwäbischen Süden des Bezirksverbandes komplettieren Susanne Schwaderer (Markdorf), neu gewählt als stellvertretende Bezirksvorsitzende und damit Nachfolgerin der ehemaligen Europaabgeordneten Elisabeth Jeggle und die Tettnanger Stadträtin, CDU Vorsitzende und Zweitkandidatin zur Landtagswahl Sylvia Zwisler, die erneut als Beisitzerin bestätigt wurde. Beide kommen aus dem Kreisverband Bodensee. Über die starke "Südwahl" freute sich CDU-Kreisvorsitzender Rudi Köberle: "Wir sind mit einem hervorragenden Team angetreten. Damit hat der Süden wieder eine starke Stimme im Bezirk."

 

 

Der neu gewählte Bezirksvostand mit Thomas Bareiß in Saulgau im Okt. 2015

 

 

Delegierte aus Tettnang und dem Bodenseekreis

 


Der CDU-Spitzenkandidat und Landtags-Fraktionsvorsitzende Guido Wolf, MdL sprach zum Thema:"Besser für Baden-Württemberg - mit der CDU eine Politik für die Mitte der Gesellschaft machen!" Und der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt, MdB referierte zu "Mobilität 4.0 - nachhaltig finanzieren, intelligent digitalisieren". Erneut setzte sich der Minister sich für die Elektrifizierung der Südbahn ein und bestätigte die 50% Finanzierung des Bundes: "Ich kenne die Südbahn bestens und weiß um ihre Bedeutung!" Der Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß, MdB überreichte dem Bundesverkehrsminister im Auftrag der Delegierten eine Mappe mit den vordringlichen Bundesstraßen-Projekten für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes 2016 - 2030, darunter auch den Bundesstrassen-Lückenschluss "Molldietetunnel" (Ravensburg) und die B 30-Umfahrung von Meckenbeuren.

 

 

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, MdB und der wiedergewählte Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß, MdB mit einem jugendlichen "Fan"

 

 


Gespräch mit Verkehrsminister Dobrindt