Franz Forster wird zum Ehrenmitglied

Bei der Jahreshauptversammlung am 14.10.2008 (ausführlicher Bericht folgt) wurde die bisherige Vorstandschaft eindrucksvoll wiedergewählt. .

 

 

 

Nach den verschiedenen Berichten und der einstimmigen Entlastung bedankte sich Sylvia Zwisler (Vorsitzende) bei Johanna Dollak und Julius Kunz (ausscheidende Vorstandsmitglieder) für deren gewinnbringende Mitarbeit.   

 

Folgende Persönlichkeiten wurden von Staatssekretär Rudi Köberle MdL für ihre 25jährige CDU-Zugehörigkeit geehrt:

 

Dr. Stefan Albert, Hermann Brielmaier, Rudi Engl, Martin Kaifler, Achim Lange und Heinz Ketterle. 

Als besondere Überraschung konnte die Vorsitzende Franz Forster verkünden, dass er zum 2. Ehrenmitglied der CDU TT ernannt wird.

 

 Sylvia Zwisler gratulierte mit folgenden Worten (Auszüge der Rede):  „Der Name Franz Forster ist mit der Tettnanger CDU felsenfest verbunden. Vor knapp 40 Jahren startete Franz Forster seine politische Arbeit. Er war Rektor an der Realschule und wurde 1971 mit hoher Stimmenzahl in den Gemeinderat gewählt. Er war Mitglied im Gemeinderat bis 1994 – d. h. länger als Helmut Kohl als Bundeskanzler amtierte.

 

Herr Forster dachte immer weitsichtig und wirtschaftlich. Er leistete auch im Ortsverband akribische Sacharbeit; er vertrat mitunter auch kritische Meinungen und setzte diese konsequent durch. Franz Forster war langjähriger Fraktionsvorsitzender der stärksten Fraktion und eine tragende Säule innerhalb der CDU. Er war Mitglied im Technischen Ausschuss, Kultur- und Umweltausschuss, stellv. Bürgermeister, Mitglied der kommunalpolitischen Vereinigung des Bodenseekreises und er war geachteter Brückenbauer und Initiator zahlreicher wichtiger Entscheidungen.

 

Lieber Herr Forster, Sie sind in unserer CDU eine vielgeschätzte Persönlichkeit mit großer politischer Erfahrung. Sie unterstützen uns bei den Versammlungen z. B. öfters als Wahlleiter, kennen die Satzung, erstellten viele Wahlprospekte oder verfassten unzählige Berichte.  Ich möchte Ihnen im Namen aller unserer Mitglieder herzlich gratulieren und Sie bitten, uns auch weiterhin Ihren Rat zur Verfügung zu stellen.

 Die Ehrenurkunde überreichte Staatssekretär Rudi Köberle MdL(Auszüge seiner Laudatio):  „Lieber Herr Foster, ich kenne Sie bereits aus der Zeit, als ich noch Staatssekretär im Kultusministerium war. Sie waren für mich immer ein ehrlicher und verlässlicher Ratgeber in Sachen Schulsituation in unserem Land. Ihr Urteil war mir wichtig.  Wir brauchen treue und neue Mitglieder bei der CDU. Für Ihre treue Verbundenheit und Ihren engagierten Einsatz danke ich Ihnen sehr herzlich. Gerne überreiche ich Ihnen diese Ehrenurkunde, denn Sie haben in ihrem Amt viel für die Menschen geleistet.

  Franz Forster war sichtlich überrascht: „Womit habe ich diese Ehrung, diese Ehre verdient?“(Auszüge seiner Rede):

 „Nach der Wahl in den Gemeinderat habe ich sehr bald die Tragweite des Ehrenamtes erkannt, das beschrieben in der Gemeindeordnung lautet – „der Gemeinderat ist die Vertretung der Bürger und Hauptorgan der Gemeinde“... Die Arbeit ist aufwändig, man hängt ganz schön in den Seilen. Ein Gemeinderat sollte ja nicht nur ja oder nein zu Vorlagen der Verwaltung sagen, sondern auch Inhalte und Schwerpunkte werten und ggf. verschieben, Alternativen erarbeiten und zumindest in wichtigen Fragen Initiativen ergreifen.

 

Es war mir immer wichtig, dass die CDU nicht nur zahlenmäßig stark, sondern auch politisch stark war. Vielen Dank, dass ich daran mitarbeiten durfte. Die Fraktionssitzungen waren mir wichtig, zum Informationsaustausch, Interpretation der Vorlagen, Diskussion sowie Meinungsbildung.

 Ich habe großen Respekt vor den Frauen und Männern, mit denen ich in der Fraktion, im Gemeinderat oder im Vorstand der CDU zusammenarbeiten durfte. Ich möchte auch ein Dank dafür aussprechen, dass sie mir die Arbeit ermöglicht haben. Ein Dank dafür, dass sie mich ertragen und getragen, bestärkt und gebremst haben – und nur selten im Regen stehen ließen. Sie haben großen Anteil daran, dass ich heute in der CDU geehrt werde.“ 

 

Nach den Neuwahlen berichtete Rudi Köberle MdL aus der aktuellen Kabinettssitzung. Dabei spannte er den Bogen von der aktuellen globalen Finanzkrise über den Ankauf des Schlosses Salem durch das Land, der Elektrifizierung der Südbahn sowie der wirtschaftlichen und schulischen Entwicklung.

 

Lothar Riebsamen, frisch nominierter Bundestagskandidat, berichtete den Mitgliedern ausführlich und interessant über seine Ziele/Vorstellungen der politischen Arbeit im neuen Wahlkreis und freute sich, so viele neue (oder bereits bekannte) Gesichter im östlichen Bodenseekreis anzutreffen. Er lud alle ein, mit ihm ins Gespräch zu kommen und die Anliegen der Basis mitzunehmen.

 

Als Vertreter des Kreises sprach Jürgen Schäfer ein Grusswort zur Versammlung.

 

Zum Schluss dankte Sylvia Zwisler sehr herzlich allen Rednern, vor allem den Kollegen vom geschäftsführenden Vorstand, ebenso allen Damen und Herren, die sich für die nächsten 2 Jahre in das Vorstands-Amt wählen ließen, den Kassenprüfern Rainer Höfele und Eugen Segelbacher sowie allen, die zum gelungenen Abend beigetragen haben